Als Yvonne Essig, die Leiterin des Spielberger Seniorenheims Haus Waldruh, die beiden Kartons der Grundschule Egenhausen entgegennimmt, staunt sie sichtlich. Denn hierin befinden sich zahlreiche kreative Arbeiten der Schülerinnen und Schüler für die Heimbewohner.

Die Kinder bekamen von ihren Lehrern einen selbstgestalteten Flyer, auf dem sie dazu aufgerufen wurden, sich an der „Aktion Hoffnungsträger“ der Grundschule zu beteiligen.
Die Idee dazu kam von der quirligen Klassenlehrerin Jana Fuchs. Sie entdeckte auf Instagram einen Aufruf zum Thema #wirbleibenzuhauseunddenkenaneuch, was sie dazu inspirierte, eine eigene Aktion an ihrer Schule zu starten.
Jeder Grundschüler, der wollte, konnte den Senioren in dieser einsamen Zeit eine Freude machen. Deshalb wurde in den Familien fleißig gefaltet, gemalt, geschrieben und gesägt, um „kleine Hoffnungsträger“ herzustellen.

Viele der Schüler kennen das Haus Waldruh, da seit diesem Schuljahr eine Kooperation zwischen den beiden Einrichtungen besteht. Verschiedene Klassen besuchten mit ihren Lehrern bereits die Senioren, um mit ihnen gemeinsam zu singen oder einen Gottesdienst für sie zu gestalten.
Deshalb musste es wohl auch keinen wundern, dass sich die Grundschüler rege an dieser Aktion beteiligten. Im Laufe der Woche musste sogar eine Kiste am Schuleingang aufgestellt werden, da der Briefkasten der Schule längst nicht mehr als Sammelstelle ausreichte.

„Es ist überwältigend, dass so viele verschiedene und liebevoll gestaltete Geschenke  zusammengekommen sind. Das ist eine schöne Überraschung für unsere Bewohner“, freut sich Yvonne Essig über die bunten Bilder und Bastelarbeiten, Lesezeichen, Osterkarten mit Frühlingsgrüßen, Laubsägehasen und Osternester mit Schokoeiern.

„Erstaunlich, was aus einer kleinen Idee ohne großen finanziellen Aufwand entstehen kann. Für die Kinder ist es toll, anderen eine Freude zu machen und für die Bewohner ein kleiner Hoffnungsschimmer in dieser einsamen Zeit“, fügt Jana Fuchs begeistert hinzu, „Ich erhoffe mir, dass noch viele andere durch unsere Aktion inspiriert werden.“

Trotz momentanem Hausunterricht ist es der Schulgemeinschaft gelungen, ein Stück Solidarität im nahen Umfeld weiterzugeben. Ein großer Dank geht an alle Grundschüler und ihre Familien, die einen oder mehrere Hoffnungsträger gestaltet haben und so zusammen vielen älteren Menschen eine große Osterfreude gemacht haben.

Aktion Hoffnungsträger
Markiert in: